EU? – Sachsen!

Wir fordern eine Volksabstimmung über den SAEXIT! Für mehr Selbstbestimmung und mehr individuelle Freiheit – EU raus aus Sachsen!

Größer – schneller – besser?

Unsere Gesellschaftsordnung setzt seit Jahrzehnten auf grenzenloses
Wachstum und Beschleunigung, ohne sich den negativen Folgen für
Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft bewusst zu sein.

Der Ökonom und Theoretiker Leopold Kohr war einer von vielen
Skeptikern einer globalisierten Wirtschaft und ein prominenter
Kritiker großer politischer und militärischer Allianzen. Leopold Kohr
forderte bereits vor 50 Jahren eine Rückkehr zum „menschlichen Maß“.
Leider sind Kohr’s Kritikpunkte heute aktueller denn je.

Ökologische Probleme sind in fast allen Fällen das Resultat falsch
organisierter, künstlich aufgeblähter Gesellschaften und Staatsformen.
Kohr formulierte auf dieses Problem folgende Lösung: Je kleiner
Staaten und soziale Einheiten sind, desto effizienter und friedlicher
verhalten sie sich. Sie bieten ihren Bürgern eine höhere
Lebensqualität und sind großen Staaten im sozialen als auch im
ökologischen Bereich überlegen.

Ausgaben, die Gesellschaften aufbringen müssen, um die Folgen
übergroßen Wachstums zu kompensieren, könnten sinnvoller zur
Verbesserung des Lebensstandards der Menschen eingesetzt werden.

Kohr stellt die zentrale Frage, ob zentral organisierte Institutionen,
wie z.B. die EU, wirklich der alternativlose zielführende Weg zur
Lösung sozialer und ökologischer Probleme sind. Vielleicht muss
wirklich an der Basis begonnen werden, an der Organisation der
Gesellschaften und an der Auflösung großer Mächte, ganz nach dem Motto:

„Small is beautiful!“ – Leopold Kohr (* 1909; † 1994)